TEILEN

quelle:Amazon

Ich habe mir bereits vor 4-5 Jahren meinen ersten ganz einfachen Kindle mit E Ink-Display angeschafft und bin seitdem ein begeisterter und überzeugter Anhänger des elektronischen Lesens. Vor ein paar Monaten habe ich mich dann dazu entschlossen, meinen alten Reader durch einen Kindle Paperwhite mit integrierter Beleuchtung zu ersetzen und meinen geliebten, aber in die Tage gekommenen alten Kindle meiner Tochter zu schenken. Sie hat ihn auch regelmäßig genutzt, aber jetzt hat er doch den Geist aufgegeben. Es musste also Ersatz her und sie hat sich zum Geburtstag diese neueste Generation des ganz einfachen Kindle eReaders schenken lassen.

Die Entscheidung für dieses Modell ist uns leicht gefallen, da meine Tochter einen ähnlichen Reader ja schon hatte und genau wusste, was auf sie zukommt und weil er natürlich preislich sehr attraktiv ist. Wir haben uns für die 10 Euro günstigere Variante mit „Spezialangeboten“ entschieden (eine witzige Umschreibung für Werbung, wie ich finde). Warum? Na ja, die Spezialangebote lassen sich zur Not auch noch nachträglich gegen Zahlung des Differenzbetragen von 10 Euro abschalten. Wir haben uns also gesagt, dass wir uns das erst einmal anschauen und dann immer noch nachbessern können. Mich persönlich stört die Werbung bei meinem Paperwhite nicht, erscheint sie doch nur auf dem Bildschirmschoner. Also schon einmal 10 Euro des Geburtstagsgeldes meiner Tochter gespart. Für schlappe 70 Euro bekommt man dann einen eReader der neuesten Generation mit WLAN, aber ohne jeden sonstigen Schnick-Schnack. Meine Tochter hat sich übrigens ganz bewusst gegen ein beleuchtetes Display entschieden. Das lag vor allem an den Mehrkosten von 50 Euro bis zum günstigsten Kindle Paperwhite mit beleuchtetem Display.

Geliefert wird der Kindle mit vorgeladenem Akku zusammen mit einem USB Ladekabel und einer (Kurz-) Bedienungsanleitung. Gewünscht hätte ich mir ein richtiges Ladegerät, vor allem weil der Kindle ja kein Billigprodukt ist. So braucht man immer entweder ein eigenes Ladegerät, einen Rechner oder eine Power Bank zum Aufladen. Zum Glück hält der Akku ja gefühlt ewig.

Hier noch einmal eine Übersicht von ein paar Punkten, die uns wichtig waren und vielleicht auch anderen bei der Kaufentscheidung helfen:
—————————————————————————————————————————————————————————————-

– Größe und Gewicht des Kindle sind einfach perfekt zum Lesen
– Das Herunterladen von Inhalten funktioniert über WLAN schnell und völlig problemlos. Man kann sich in jedes WLAN einwählen, dass das Gerät erkennt und von dem man das Passwort besitzt
– Die Inhalte eines alten und bereits vorhandenen Kindles werden automatisch synchronisiert und stehen zum Download bereit.
– Auch längeres Lesen oder in der Hand halten ermüden einen nicht wirklich
– Das Umblättern funktioniert mit einem leichten Tippen auf den rechten oder linken Rand des Displays.
– Die Umgewöhnung bei der Bedienung des Geräts von Knöpfen auf den Touchscreen ist ein Klacks, auch beim Umblättern. Die einzige Einschränkung ist, dass man beim Halten in der linken Hand zum Vorwärtsblättern dann eben doch noch die rechte Hand zusätzlich braucht.
– Das Display verschmutzt durch die „Fingerarbeit“ nicht wirklich, da man eigentlich nur leicht tippen und nicht wischen muss. Außerdem ist das Display ja nicht hochglänzend wie bei einem Tablet
– Mit dem spiegelfreien Display liest es sich auch in hellem Sonnenlicht völlig blendfrei und entspannt
– Auch für die Einstellungen gibt es keine Knöpfe mehr, alles funktioniert über den Touchscreen
– Und dort finden sich interessante Features wie das Nachschlagen auf Wikipedia, Wörterbuch oder Übersetzungshilfen.
– Interessant finde ich allerdings die Möglichkeit, ein zweites Benutzerkonto für eine andere Person mit separaten Inhalten anlegen zu können. Geteilte Freude ist doppelte Freude 😉
– Wenn man den Kindle verschenken möchte, sollte man ihn als Geschenk bestellen, sonst wird er automatisch personalisiert geliefert

Mein persönliches Fazit:
——————————–

Ja, auch die günstigste Variante des Kindle ist sehr attraktiv und sorgt für viel Spaß beim Lesen. Meine Tochter hat sich sehr schnell an den alten und dann auch an dieses neue Modell gewöhnt und ist damit glücklich geworden. Eine Beleuchtung vermisst sie nicht und so ist sie zu einem sehr attraktiven Preis zu einem eReader der neuesten Generation gekommen. Damit hat sie richtig Spaß am Lesen. Die Verarbeitungsqualität ist ohne jede Beanstandung und wir hoffen, dass das Gerät lange seinen Dienst tun wird. Man sollte sich aber auf jeden Fall noch eine Schutzhülle zulegen. Das muss keines der aus meiner Sicht doch recht teuren Modelle der Kindle Reihe sein. Sowohl meine Tochter und ich nutzen ganz einfache Steckhüllen aus Neopren zum Schutz vor Stürzen, Staub und Feuchtigkeit. Die gibt es schon für wirklich kleines Geld. Vielleicht helfen meine Erfahrungen ja dem ein oder anderen bei der Entscheidungsfindung, welchen Kindle man sich anschafft. Es gibt ja schon viele sehr gute Rezensionen dazu, aber letztlich hat doch jeder seine ganz persönlichen Präferenzen bei der Auswahl eines eReaders. In diesem Sinne wünsche ich viel Spaß beim Lesen, unabhängig davon, für welches Modell man sich letztlich entscheidet.

HIER geht es zum Artikel…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here